You are currently viewing Regenbogenfahnen an unseren Kirchen

Regenbogenfahnen an unseren Kirchen

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Neues

Vielleicht haben Sie es im Vorbeifahren ja schon gesehen: an unseren Kirchen wehen seit ein paar Tagen Regenbogenfahnen.

Sie sind Zeichen der Schwulen- und Lesbenbewegung und stehen für die Vielfalt von Lebensentwürfen, von sexuellen Orientierungen und von geschlechtlichen Identitäten.

Wir haben diese Fahnen an unseren Kirchen gehisst, um unsere Solidarität mit den katholischen Kirchengemeinden und den katholischen Christenmenschen auszudrücken, die sich von einer Entscheidung der Glaubenskongregation des Vatikans sehr beschwert fühlen.

Die Glaubenskongregation hatte dekretiert, eine Segnung gleichgeschlechtlicher Paare sei nach katholischer Lehre nicht möglich.

Das trifft auch in der Katholischen Kirche auf Widerspruch: viele katholische Gemeinden und viele katholische Einzelne posten in den sozialen Netzwerken Beiträge unter der Regenbogenfahne. Auch bei unseren katholischen Freundinnen und Freunden in Dellbrück und Holweide ist die Unruhe groß. Pfarrer Jürgen Martin hat auf der Website der katholischen Kirche eine deutliche Stellungnahme (https://gemeinden.erzbistum-koeln.de/export/sites/gemeinden/dellbrueck-holweide/.content/.galleries/Ohne-Segen-Pfr.-Martin-zum-roemischen-Responsum.pdf) veröffentlicht.

In der Evangelischen Kirche im Rheinland hat es auch sehr lange gedauert, bis die Frage, ob die Kirche gleichgeschlechtliche Paare segnen solle und ob gleichgeschlechtliche Paare sich vor Gott und der Gemeinde in der Ehe verbinden dürfen, positiv entschieden wurde. Wir erinnern uns noch, wie mühsam die Diskussionen waren (und in manchen Ecken der Evangelischen Kirche immer noch sind), bis das alles möglich wurde.

Wir haben die Fahnen aufgehängt, um den Schwestern und Brüdern, die sich in der Römisch-katholischen Kirche für die Akzeptanz, Würdigung und Feier der Vielfalt einsetzen, solidarisch an die Seite zu treten.
Und wir wollen uns damit selbst daran erinnern, dass die Kirche die Vielfalt der Welt schützen und verschiedene sexuelle und geschlechtliche Identitäten auch öffentlich würdigen und feiern soll.
Der Regenbogen steht in der Bibel schließlich für den Bund Gottes mit seiner ganzen Schöpfung.

Pfarrerin Sybille Noack-Mündemann          Pfarrer Klaus Völkl                Pfarrer Ulrich Kock-Blunk